2019 Schottland Anreise

Mi, 3.7.2019, km 201

Mittagessen in Neuenburg, Salat im Adler. Das GPS führt uns durch den Kaiserstuhl ins Elsass.

Saverne, am Marne-Rhein KanalIn Saverne Saverne, am Marne-Rhein Kanalfinden wir einen schattigen Stellplatz am Marne-Rhein Kanal. Trotz 31 Grad spazieren wir dem Kanal entlang ins schöne Städtchen. SaverneEin kühlendes ApéroBier erfreut mich so sehr, dass ich gleich ein zweites bestelle. Julia bleibt bei Riesling.

Do, 4.7.2019, km 425

Saverne, am Marne-Rhein KanalMittagessen im Felschbachhof in Ulmet. Habe mal eine TV Sendung darüber gesehen und wenn wir schon in der Nähe sind... Mein Iberico Steak war schweinisch gut, Julia war von ihrem Entrecôte nicht so begeistert.

an der MoselDer weitere Weg führt über die Mosel und wenn wir schon mal da sind... In Ürzig Boote beobachtenstellen wir uns auf eine Wiese, direkt an die Mosel. chillenWir sind nicht zum ersten Mal hier und hoffentlich auch nicht zum letzten Mal. Wir chillen im Schatten, beobachten die Boote, mit Pastis Rebbau an der Moselund Champagner.

Fr, 5.7.2019, km 456

Pause in Kröv mit NacktarschEndlich gibt die Sonne Ruhe, es ist bewölkt. Wir haben auch heute Kilometer gemacht, aber nur mit dem Rad. Traben TrarbachApéro in Kröv in einem Dreigiebelhaus. In Traben-Trarbach Mittagessenessen wir im ersten Restaurant mit WIFI. Das Essen ist so schlecht wie der Empfang und ich bringe mein mobiles WLAN nicht zum laufen… muss wohl wieder anrufen, aber Julia hat ihr Natel zu Hause gelassen und die SIM-Karte passt nicht in mein Iphone. Kein Internet ist nicht das Ende der Welt, aber fast.

herrlicher MorgenSa, 6.7.2019, km 592

Frühstück an der MoselFantastisches Wetter begrüsst uns, wir essen draussen und geniessen die Sonne noch eine Weile. Wir verlassen die Mosel. Ich habe mir eine grüne Strasse ausgesucht, aber diesen Sommer haben wir Pech mit gesperrten Strassen. Auf Umwegen kommen wir trotzdem ans Ziel, nach Monschau. Der Weg dahin geht über belgischen Boden.

Monschau Monschau habe ich einmal in einem Krimi gesehen, es hat mich fasziniert. Später sah ich noch eine Sendung mit handemachtem Senf. Wir umfahren das Kaff ohne es zu sehen, denn es liegt weit unter uns. Wir parken und fahren mit den Rädern weit nach unten. Monschau Der Krimi liegt zig Jahre zurück, kann mich nicht mehr erinnern was ich zu erwarten habe. Was auch immer, die Realität ist besser. Wunderschönes Dorf mit einem Bach, alte Fachwerk Häuser, Kirchen und natürlich Restaurants.

Monschau Wir sehen Sportwagen en masse, denen hier geht es gut. 2 dl Apfelschorle und Bitter Lemon kommen im Glas, je 2 € 50, dabei ist alles abgestanden. Es tropft, nichts wie mit den Rädern bergauf… Zum Abschluss geht es in die alte Senfmühle, wir kaufen Ananas mit Ingwer.

In Kalterherberg beim Sportplatz finden wir einen Stellplatz. Beim parkieren muss ich schmunzeln, habe im Augenwinkel sehe ich ein Plakat „Hier entsteht ein Rumpsteak“ und auf der Wiese nebenan grasen Rinder. Als ich das Julia erzähle, ernte ich schallendes Lachen. Sie hatte mehr Zeit das Plakat zu lesen „Hier entsteht eine Pimpstrecke“ was auch immer das ist… Im Dorf ist heute Fest, soll ich?

MaastrichtSo, 7.7.2019, km 710

Ich war nicht am Fest! Heute geht es nach Maastricht, das ich mal nach einem Bundesligaspiel besucht habe. MaastrichtNach 20 Minuten geben wir auf, wir finden keinen freien Parkplatz, nirgends. Polizeipräsenz überall, lange Kolonnen vor PP-Einfahrten, hier muss ein Riesenanlass stattfinden.

Ohé en LaakWir fahren weiter nordwärts, den ersten Stellplatz lehnt Julia ab, in Ohé en Laak beim Hafen gefällt es uns. ApéroWir pedalen durch die Gegend, trinken etwas in einem Gartenrestaurant, das den Frauenfinal der Fussball WM über Lautsprecher nach aussen überträgt. Radfähre nach Belgien rüberWir besuchen eine Velofähre über die Maas, rüber nach Belgien. Wir verzichten, kehren zurück. Während Julia fern sieht, lese ich am Hafen.Lesestunde Später erfahre ich, dass André Rieu ein Open Air Konzert gibt, auf dem grössten Platz von Maastricht, jeweils Do, Fr, Sa, So und das drei Wochen lang. Tickets  zwischen 70 € bis 130 € und das lockt so viele Menschen an, unglaublich. Nächstes Konzert am 11.7.2019, dann sind wir bereits in GB, sorry Julia, du musst verzichten. Kleiner Trost, die Konzerte sind sowieso alle ausverkauft…

Mo, 8.7.2019, km 830

Über Maasbracht geht es zurück nach Deutschland. In Wesel überqueren wir den Rhein, aber erst in Rees finden wir einen schönen SP, 8 € mit Strom.

DoesburgDi, 9.7.2019, km 929

DoesburgEine Passantin fragt ihr iphone nach einem Baumarkt, ruft da an und sagt uns, wo wir Gas bekommen. Super hilfsbereit. MittagessenMit zwei vollen Gasflaschen und vollem Tank verlassen wir Deutschland. Wir besuchen Doesburg, ich sehe einen Albert Heijn Laden, der mich anzieht. Die Migros hat ihre Läden nach diesem DoesburgVorbild gebaut und Kanal kurz vor Apledoornder Laden gefällt, auch Julia. Der Asiate hat leider geschlossen, wir essen im Café. Das Smoothie ist super, aber der Rest…

Bauernhof in GarderenWir finden ein Camping auf dem Bauernhof in Garderen, zwischen Arnheim und Amsterdam. Julia wäscht, danach entspannen wir in der Sonne.

wo sind wir hier?Mi, 10.7.2019, km 1216

Wir fahren gemütlich über Land, Holland ist einfach nur schön. „Stop! Ich glaub es nicht“, ruft Julia. Ich muss rückwärts fahren und ja, da in einem Garten grasen Känguruh’s…

In Ijmuiden holen wir unsere Tickets und erfahren, dass wir bereits ab 14 Uhr auf die Fähre können. JWarten auf der Fähreulia will nicht mehr nach Zandvoort, wo ich vor 50 Jahren ein Formel 1 Rennen besucht habe. Das Wetter ist auch nicht gut. Wir essen Fish and Chips im Hafen, eine Portion zu 7 € 50 hätte für Beide gereicht, aber natürlich kämpft sich jeder durch seine eigene.

letztlich zeigt sich die SonneStunden bevor die Fähre fährt, sind wir an Bord, lesen, trinken und erkunden. Wir sitzen in der falschen Bar, eine Live Band vertreibt die Leute. Wir wechseln die Bar und hören einem Troubadour zu. Der entlockt seiner Gitarre wunderbare Melodien, darunter auch alte, z.B von Simon & Garfunkel. Kurz bevor der Artist Feierabend macht, gehen wir in unsere Kabine.

Do, 11.7.2019, km 1626und wieder warten wir

Um 7 Uhr nehmen wir unser Frühstück. Das Buffet ist wirklich beeindruckend. Zurück in die Kabine, lesen, duschen, packen und ab ins WoMo, wo wir eine Stunde warten müssen bis unsere Rampe als letzte runtergefahren wird. Endlich auf der Insel, warten wir weitere 40 Minuten, bis das WoMo durchsucht wurde, jetzt endlich können wir fahren.

HexhamWir verlassen Newcastle auf der Autobahn westwärts, erster Stop Hexham, das wir zu Fuss erkunden. englisches MittagessenJulia kauft Geburtstags Karten und erfährt beim Bezahlen, dass ihr altes Geld zum grössten Teil nicht mehr im Umlauf ist. HexhamDie nächst gelegene Bank tauscht zum Glück alles um. Mittagessen in einem Café mit anschliessendem Verdauungsspaziergang.

Hadrians WallIn Henshaw suchen und finden wir Hadrians Wall, ein 2000 Jahre alte Mauer, 180 km lang, von Meer zu Meer, Ost bis West. Nicht weit von hier hat Kevin Kostner in Robin Hood gedreht, aber ich mag nicht laufen, schiesse eine Foto der Foto…

Lanercost Den Lanercost ersten Stellplatz den wir anfahren gefällt uns nicht, in Lanercost werden wir aber fündig. Wir stehen auf Rasen, am Fluss. Die Sonne zeigt sich. Abgehangenes Steak mit Pasta zaubert Julia auf den Tisch, lecker.

Fr, 12.7.2019, km 1815

Wir fahren in Carlisle rein, scheint schön zu sein, alte Häuser, ein Fluss. Wir fahren aber nur durch. Das GPS spricht nicht mehr mit uns und wenn wir uns deshalb verfahren, rechnet es wieder neu, alle 5600 km… Ich gebe Gretna ein, damit es schneller geht.

Gretna ist das erste Kaff in Schottland. hier gibt es viele Outlet und die Engländer kommen rüber zum Shoppen. Viele Parkplätze und alle belegt. Wir fahren durchs Dorf und haken es ab, erst später merken wir, dass Gretna Green erst später gekommen wäre.

mittagessen in Castle DouglasMacht nichts, ab nach Castle Douglas, wo wir vor 16 Jahren den besten Haggies je gegessen haben. Erst als ich dem GPS sage es soll eine umweltfreundliche Route wählen, führt es uns auf Single Track Roads. Das Essen ist leider nicht mehr gut, der Wein schon.

Galloway National Park Durch Galloway National Park den Galloway National Park geht es Richtun Ayr. Julia findet auf der App einen Stellplatz am Meer. Galloway National Park Wir fahren nach Girvan. Der Stellplatz hat wohl Meersicht, aber Girvan ist nicht schön, würde sogar sagen schmutzig. GirvanDie Häuser an der Seafront mit dem riesigen Rasenplatz davor, sind schön, Girvander kleine künstliche Teich mit dem Spielplatz auch, aber sonst.

GirvanTV können wir auch vergessen, es windet zu sehr. Mit der DVBT Antenne können wir schottische Sender empfangen, aber keiner bringt Wimbledon, wo Federer Nadal schlägt und im Final steht. Ich verfolge den Match auf Teletext…

Sa, 13.7.2019, km 2025

in Ayr über den AyrWir kaufen in einem ASDA ein. Wir müssen unbedingt das Sanitäre erledigen. Die Camping  verlangen zwischen 10 und 20 £ nur fürs Entsorgen. Die spinnen die Briten. Ayr durchfahren wir leider nur, weil wir keinen Parkplatz finden.

In Balloch ist der Camping voll, es finden Highland Games statt. Sie vermitteln uns einen Camping in der Nähe von Sterling, da hat es noch einen freien Platz.

GlengoyneAuf dem Weg dahin sehe ich den Wegweiser zur ersten Distillery dieser Reise, Glengoyne. Natürlich fahren wir hin ich degustiere.

wunderschöne GegendAuf dem Camping gefällt es uns, nahe Fintry, am Ende der Welt, in einer wunderbaren Landschaft. Wir sitzen in die Sonne und geniessen die Musik unserer Nachbarn. Kein Lied das ich nicht kenne…

Schillen nach Frühstücko, 14.7.2019, km 2142

Wir geniessen das Frühstück in der Sonne, da ist es wärmer als drinnen… erst gegen 11 Uhr fahren wir los. In Milton finden wir einen Inder. Mittagessen beim InderWir nehmen das Menu für 8 Pfund. Sowohl Samosas als auch Onion Bhajis sind ausgezeichnet. Firth of ClydeFirth of ClydeAuch der Hauptgang mundet, dazu gibt es eine fantastische Nan. Wir sind satt und happy.

Es geht an den Firth of Clyde, da sind wir vor 12 Jahren mit dem Töff entlang gefahren, Sicht von Arrochar ausaber in die andere Richtung. An Helensburgh vorbei Richtung Arrochar. Hier hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Berge.Rest and be thankful

Es geht über den Pass mit dem lustigen Rest and be thankfulNamen „Rest and be thankful“ am Loch Restil. Wir schiessen Fotos. Weiter Richtung Kintyre, dem Loch Fyne entlang. Inveraray CastleIn Inveraray stellen wir uns neben andere Camper und radeln ins Dorf zurück. Es gibt nicht viel zu sehen, ein Gefängnis, Inveraray Jailschöne Häuser und das Loch. Blick über den MeeresarmEine Portion leckeres Eis von Arran genehmige ich mir. Julia besucht einen Weihnachts Shop. Noch ein Apéro bevor es nach Hause geht.

zwei Matchbälle für RogerAls Roger im fünften Satz mit Gegenbreak ausgleicht, hängen wir die Schweizerfahnen raus. Zwei Matchbälle, ich hab den Jauchzer schon bereit und dann das… wir nehmen die Fahnen wieder rein.

Loch Fyne Mo, 15.7.2019, km 2260

Tarbert Wir fahren südwärts dem Loch Fyne entlang. Immer wieder grossartige Eindrücke, in Tarbert parken wir und schlendern herum. Geld abheben Fish and Chips und Essen in einem Café. Fish and Chips für Julia, Crab Sandwich für mich.

In Kennacraig nehmen wir die Fähre nach Islay, dachten wir. Alles ausgebucht, morgen wieder. Wir reservieren für 9:45 Uhr. Rückfahrt am Samstag nach Oban. BeacharrNachdem alles gebucht ist suchen wir einen Platz am Meer und werden weiter südlich fündig. BeacharrBei der Fähre nach Gigha hat es keinen Platz, aber bei Beacharr. Wir spazieren am Meer entlang, netzen die Füsse (ich auch die Hosen). Wir geniessen Thé und Cake im WoMo.

Übernachtet wird bei der Fähre in Kennacraig, neben den Lastwagen.