Schloss der Hohenzollern

2009-05-09

Marktplatz zu Tübingen

Am Samstag habe ich ein Ticket für VFB Stuttgart gegen VFL Wolfsburg. Wir reisen schon am Freitag an und übernachten in Tübigen, 30 km vor Stuttgart. Tübingen mit seinen Universitäten und seiner Altstadt ist eine Reise wert. Wir übernachten im Hotel Hospiz. In der Weinstube Forelle essen wir ausgezeichnet. Das Bier nehmen wir im Neckarmüller, direkt am Neckar, wo noch selber gebraut wird. Am Samstag Morgen entdecken wir ein anderes Tübingen und machen uns am Mittag auf nach Stuttgart. wir parken in der Stadt, Julia geht einkaufen und ich ans Spiel. Die Mario Gomez Festspiele beginnen. Vier Tore in einem Spiel und das gegen den aktuellen Leader und späteren Meister.

Die von der Schweiz am weitesten entfernte MigrosAm Abend sind wir wieder in Tübingen und essen im Restaurant Mauganeschtle des Hotel am Schloss. Das Wort Mauganeschtle kann man scheinbar gar nicht übersetzen, so etwas wie Kinderzimmer, Wohlfühlbereich, heimelig oder so. Wir essen lokale Spezialitäten, mmhhh.

Am Sonntag geht es wieder nach Hause, durchs Allgäu. Ein erster Abstecher führt uns nach Reutlingen, zur nächst gelegenen Migros.

Die SchlossherrenIn Sigmaringen sehen wir ein Schloss und parkieren. Ein Spaziergang durchs Dorf führt uns zum Schloss hoch. Die nächste Führung ist in 20 Minuten. Wir wollen erst noch etwas trinken, doch es gibt nichts behauptet die Frau hinter der Theke. „Sie Lügen, sie haben da unten etwas zum Trinken“. Ja schon, aber das ist für mich, entschuldigt sie sich. Schloss-Sekt habe sie im Kiosk und sie hat sogar eine gekühlte Flasche. Das SchlossAls sie mit der Flasche kommt, fordert sie uns auf ihr zu folgen. Wir passieren Gänge und Türen und landen schliesslich im Schlosshof. Ein Tischchen und zwei Stühle wird in die Sonne gestellt und wir trinken unser Apéro wie die Schlossherren und warten auf die Führung, die genau bei uns beginnt. Was für ein Gefühl. Prost.