2019 Schottland

Wir fahren pünktlich ab. In Kennacraig auf dem Festland fahren wir nur 200 Meter weit und schlafen auf dem Parkplatz.

Sa, 20.7.2019, km 2756Kanal bei Lochgilphead

Dem Loch Fyne entlang Richtung Oban. In Lochgilphead sehen wir den Kanal, der die Westküste mit dem Loch verbindet. Ein Boot kommt durch die Schleuse.

Loch AweKurz vor Ford biegen wir ab und fahren auf einer Single Track Road einem Loch entlang. Loch AweDie Strasse führt durch Wälder und gibt keine Blicke aufs Wasser frei, mit Ausnahmen. Erst auf dem letzten Viertel können wir die Ausblicke geniessen.

Highland GamesIn Taynuilt finden heute Highland Games statt. Wir fahren natürlich hin. Es ist Zeit zum Essen, Brötchen mit Pulled Pork, Pommes mit Curry Sauce. Julia nimmt nur einen Poulet Burger. Eine Lady wird im alten Taxi vorgefahren und eröffnet die Spiele. Highland GamesMänner machen Wurfspiele, erst mit kleinen Steinen (Kugelstossen?), dann mit einem grossen (Unspunnen?) und zuletzt mit einem in ein Netz eingewickelten (Hammerwerfen?). Kinder rennen um die Wette, es gibt schöne Preise. Mädchen tanzen elegant und alles wird vom Dudelsackspiel begleitet. Connel BridgeNoch bevor  der Baumstamm geworfen wird, ziehen wir weiter.

Camping in GlencoeOban lassen wir aus und fahren Richtung Fort William. Am Loch Leven biegen wir nochmal ab und fahren nach Glencoe. Julia geht mit der WäscheWir sehen einen Camping Platz und lassen uns früh nieder. Julia geht gleich die Wäsche waschen, ich lade den Computer auf und kann endlich die Foto-Speicherkarte wieder frei machen.

Wir setzen uns in die Sonne und geniessen die Kühle. Zu Hause soll es ja wieder 30 Grad werden… Als die Sonne verschwindet, müssen wir rein.english Breakfast

So, 21.7.2019, km 2910

Es nieselt, wir frühstücken drinnen. Die französchischen Nachbarn im Kleinwagen, kommen erst raus als es trocknet. Julia will nicht auf die äusseren Hebriden, dann verzichte ich auf die Isle of Skye und plane neu.

Loch Leven Wir umrunden den See, pardon das Loch. Die Ausblicke sind immer wieder schön.

Zurück auf der Haupstrasse geht es nach Fort William und gleich weiter Richtung Inverness. Kurz nach Loch Lochry biegen wir ab Richtung Isle of Skye. Glen ShielDie nächstenGlen Shiel 50 km sind beeindruckend, atemberaubend. Das Tal heisst Glen Shiel, Hügel links und rechts der Strasse, im satten Grün, ohne Bäume. Alles ist verhangen und nass und trotzdem so schön.Glen Shiel

Eilean Donan CastleWir besuchen schnell Eilean Donan Castle und kurz vor der Brücke nach Skye biegen wir nordwärts ab. Ich habe gestern wenig geschlafen und bin müde. In Stromeferry finden wir bereits um 16 Uhr einen Stellplatz mit super Aussicht auf Loch Carron.

Mo, 22.7.2019, km 3043Bucht von Durnamuck

Dritter Tag Regen, zweiter nacheinander. Wir fahren auf der Küstenstrasse, als wir nach Applecross abbiegen wollen, wird die Strasse sehr eng, wir lassen es sein, nehmen die Abkürzung. Die Gegend ist wunderschön, schade haben wir keine Sonnenstrahlen. Kurz vor DundonnellWir schiessen nur selten Fotos, delegieren an die Dash Cam. Shieldaig gefällt uns besonders.

Mittagessen in der Wildnis, eine Büchse Heinz Tomatensuppe. Leider ist es zu windig für Julia’s Lieblingssendung. Später halten wir für ein Thé und ein Stuck Apfelkuchen.

Kurz vor Dundonnell stellen wir uns auf ein Camping. gleiches Camping, neuer TagWunderbarer Blick auf das Loch. Wir haben Strom und bezahlen 20£.

Do, 23.7.2019, km 3212

Die Sonne scheint, endlich wieder. atemberaubendEs geht atemberaubendRichtung Ullapool, durch eine echt schöne Gegend. Ullapool hat sich nicht gross verändert, immer noch sehr tourisitsch. Wir sehen das Haus, in dem wir vor 12 Jahren unser Fish & Chipsunser B&B vor 12 JahrenB&B bezogen haben.

Wir kaufen ein in Tesco, wo ich zufällig Anselm Christen treffe, einen Wegbegleiter aus der Migros Bern und MGB. Mittagessen in einem Pub und dann geht es nordwärts.

Loch a'MhinidhDie Eindrücke sind überwältigend, Natur pur. Achriesgill WatersVor zwölf Jahren habe ich die letzten 30 km, weder links noch rechts geschaut, habe mein Motorrad einfach nach Ullapool dirigiert,River Dionard ohne weitere Eindrücke aufzunehmen, Geodha Smoomein Speicher war erstmals voll, übervoll. Heute verstehe ich warum, ich habe nicht mal die Hälfte der Strecke von damals gemacht und mein Speicher ist erneut voll.

ISpaziergang ans Loch Eribollm Westen der Nordküste stellen wir uns auf einen Stellplatz am Meer. Ich spaziere erst an den Strand, bevor wir es uns gemütlich machen.

Mi, 24.7.2019, km 3382

Der Himmel ist verhangen, aber es regnet nicht. Noch nicht. Um 9 Uhr zieht ein Sturm auf. Ich steh unter der Dusche und höre das Duschwasser nicht, so laut prasselt der Regen aufs Dach. HopeIch arbeite am PC, bearbeite die Bilder und mache mir Sorgen. Das WoMo biegt sich nach allen Seiten, vom Winde gepeitscht.

SkerrayAls der Regen aufhört, montieren wir ab, erledigen alles und fahren ostwärts. Kaum unterwegs hellt es auf und die Sonne zeigt sich. Die Strasse führt über das Meer nach Tongue. Wir kaufen Kleinigkeiten ein.

Skerray BayDer östliche Teil der Nordküste ist auch schön, kommt aber bei weitem nicht an den östlichen Teil heran. Hochland RindIn Skerray fahren wir zum Hafen, essen Melone mit Rohschinken. Je näher wir Thurso kommen, desto bevölkter wird die Gegend.gestochener Torf Thurso selber ist eine richtige Stadt.

Wir John O’Groatsfahren nach John O’Groats, den nordöstlichsten Punkt von Grossbritannien. Parkieren, schlendern, wir überlegen kurz ob wir die Fähre nach John O’GroatsOrkney nehmen, lassen es aber. Südwärts an der Ostküste, bis wir kurz vor Wick bei einem Leuchtturm übernachten.

Übrigens liegt die Temperatur im tiefen Zwanziger Bereich, weit entfernt von der Hitze zu Hause, richtig angenehm…

Schlossruine Castle SinclairDo, 25.7.2019, km 3474

Als erstes wandere ich zur Schlossruine Castle Sinclair. Der heutige Anblick lässt erahnen, wie beeindruckend es früher war. Old PulteneyIn Wick besuche ich wieder einmal eine Whisky Distillery, „Old Pulteney“. Der Whisky hat wirklich Meer-Aromen, ich kaufe den 12 jährigen.

HelmsdaleDer Weg südwärts ist schön, aber nichts spektakuläres. Wir schiessen kaum Fotos. In Helmsdale parken wir am Hafen und schlendern herum.

Schloss DunrobinAls wir von weitem ein Schloss sehen, biegen wir ab. Wir besuchen Schloss Dunrobin. Schloss DunrobinEin kleines Anliegen am Meer, mit einem kleinen Garten, wir überlegen uns, das zu erwerben… Schloss DunrobinZwei Stunden geniessen wir, bevor wir weiterfahren.

In Littleferry soll es einen schönen Stellplatz geben. Wir fahren einem Golfkurs, einer schönen Bucht entlang und enden in einer anderen Bucht. Wir stellen uns hinter die Dünen. Auf einem Spaziergang erfahre ich, dass bei Ebbe viele Robben zu sehen sind, 21:30 oder morgen 9:30. Julia kocht Stir Fry mit Lamm.

Fr, 26.7.2019, km 3690

Julia war gestern Abend noch am Meer und wir versuchen es heute Morgen wieder, aber da ist weit und breit keine Robbe in Sicht.

endlich RobbenWir verlassen den SP und fahren nach Dornoch, wobei wir die Küstenstrasse nehmen. diese räkelt sichAuf einmal ruft Julia „da“ und auf einer Sandbank sitzen ca. 20 Robben. Wir steigen aus und sehen noch einige, viel näher bei uns. Als Julia den Feldstecher holt, sehen wir Hunderte… überall verteilt.

ein Fasan zeigt sichDer Camping in Dornoch hat noch freie Plätze, aber keine mit Strom. Schade, das Kaff hat uns gefallen, aber wir fahren weiter. Vor zwölf Jahren hat sich die Route Lairg Tongue in mein Hirn eingebrannt und ich fahre sie jetzt nochmals.

im Pier InnIn Lairg gehen wir in den „Pier Inn“, das beste Restaurant der Gegend (Tripadvisor). Seafood Salad für mich, Chicken Cajun für Julia. Wir essen gut, an einem idyllischen Ort am Loch, nur die Enten stören mich, spätestens nachden sie mich zweimal gepickt haben…

wildes SchottlandDie Strasse Haus am Loch Loyalnach Tongue ist einfach nur schön, wilde Gegend ohne Zivilisation, mit einer Ausnahme. Zwei Häuser kommen näher, ein Bauernhof und ein Pub. Da wird die Nachbarschaft noch gepflegt…

Loch Inchard bei KinlochbervieJetzt fahren wir eine Strecke die wir vor ein par Tagen in der anderen Richtungen zurückgelegt haben. Ein kurzer Abstecher nach Kinlochbervie bringt Abwechslung und ein Drink in der „Old School“ erst recht.

In Laxford Bridge biegen wir ostwärts ab und fahren wieder Richtun Lairg. Auch dieses Tal ist wunderschön, wir sind einfach nur begeistert vom Norden. Ich bin müde und wir halten an einem Loch. Später stellen sich noch zwei Franzosen zu uns.

Sa, 27.7.2019, km 3822

Wir fahren dem Loch Shin entlang nach Lairg. In Bonar Bridge ist das Hotel von damals runtergekommen und das Bistro ist leider geschlossen. Wir sehen einen Wegweiser zur Balblair Distillerie. Die Strasse dahin ist schlecht, nach 5 km kehren wir um, ein Kilometer zu früh, wie sich später herausstellt.

Aloo ChaatIn Dingwall parken wir und erkunden das schöne Kaff. Der Metzger hat gute Ware, leider haben wir schon eingekauft. Beim Inder nehmen wir das Mittagsmenu für 8 £. Meine Vorspeise „Aloo Chaat“ ist schlicht grossartig. HauptgangKartoffeln an einer Tomatensauce mit Chilli. Julia’s Hauptgang „Chicken Tikka Masala“ war ähnlich gut und der Rest gut, inkl. der Knobli-Naan und zu dem Preis!

Camping vor InvernessEs ist schon spät und wir fahren noch vor Inverness auf einen Campingplatz. Dreimal stellen wir um, bevor wir endlich Empfang haben. Am Abend zeigt sich gar noch erstmalig die Sonne.

So, 28.7.2019, km 4023

Der Himmel ist verhangen, es nieselt. Wir fahren nach Inverness, finden nicht sofort einen Parkplatz und fahren gleich weiter. Vor 12 Jahren hat mir Loch Ness nicht gefallen, bin gleich wieder weggefahren, diesmal will ich es wissen. Urquhart CastleWir umrunden Loch Ness, schiessen Fotos von Urquhart Castle, essen irgendwo am Ufer, aber ohne Sonnenschein ist es auch diesmal nichts besonderes. Der See ist sehr lang, alle Touries halten Ausschau nach Nessie, aber gesehen haben wir ihn nur auf Plakaten.

Degu bei TomatinWeiter Richtung CarrbridgeSpeyside, als erstes besuchen wir Tomatin mit seiner Distillerie. Speyside ist nicht meine Whisky-Gegend, mit einer Ausnahme. In Carrbridge machen wir einen ChivasFotostop bei der 300 Jahre alten Brücke. Später kommen wir an einem wunderschönen Anwesen vorbei, Chivas. Denen gehört auch Pernod und Ricard!

GlenlivetWir fahren zu Glenlivet, meiner Ausnahme. Der 12 jährige gehört zu meinen Lieblings Whiskies. Ich versuche verschiedene und der Solero gefällt mir. GlenlivetDas Alter ist nicht angegeben, weil er jung ist, erklärt mir ein pensionierter Verkäufer. Die Share Holder wollen nicht 15 Jahre warten, deshalb muss er schon jung raus…

englische WürsteEs wird Zeit einen Platz für die Nacht zu suchen, wir sind aber erst im dritten Anlauf zufrieden. Auf dem Besucher Parkplatz von Cardhu sind wir zwar alleine, aber doch in der Nähe von Gebäuden, da fühlt sich Julia sicher. Julia freut sich auf ihre englischen Würste, ich esse fleischlos. Da hätte ich doch auch Würste nehmen können, sind die nicht aus Mehl gemacht? Das gibt wieder Krach, wenn Julia das liest…

Mo, 29.7.2019, km 4053

den Kauf bereue ichUm 10 Uhr sind wir bereit zum fahren, gehen aber erst rüber in die Distillerie. Ich probiere 3 und kaufe einen, schliesslich haben wir ja gratis übernachtet. Das Benzin geht zur Neige, ich fahre die nächste Tankstelle an. Leider gibt es die nicht mehr. Gleich im nächsten Kaff hat es eine Tankstelle, wird mir versichert und wir finden sie. Die gibt es wirklich noch, hat aber leider heute kein Benzin…

mit dem Rad am SpeyWir fahren nach Aberlour, tanken, begeben uns auf ein Camping und Julia wäscht eine Maschine, das meiste von mir. Während die Wäsche trocknet, fahren wir mit den Bikes ins Dorf, dem River Spey entlang. AberlourWir müssen nur kurz die Haupstrasse überqueren und dann einem stillgelegten Bahntrassee entlang fahren. Wir besuchen die Distillerie, kaufen aber nichts. Camping in AberlourIm Pub probiere ich die lokalen Biere und lasse mir vom Bartender einen seiner 300 Wiskies empfehlen. 15 jähriger Glenfarclas überzeugt mich, wird wohl erste Destination morgen.

Di, 30.7.2019, km 4207

Walkers ShortbreadAls erstes besuchen wir „Walkers Shortbread“ und kaufen 1,8 kg, nicht nur für uns…

Glenfarclas Bei Glenfarclas probiereGlenfarclas ich den 21 jährigen, kaufe aber den 15 jährigen von gestern. Es gibt auch Jahrgangs Whiskies, Sarah’s kostet 750 £, Stephen’s leider 5‘500 £. Wir lassen es sein.

Wir fahren über die Cairngorms Hügel nach Ballater, das am Fusse der Grampions Hügel liegt. Eine wunderschöne, karge Gegend. Kurz vor Ballater halten wir, julia wärmt mir eine Suppe und isst ein Sandwich mit ihren Mehlwürmern…

Ballater ist einüber den River Gairn schönes Kaff, die Queen ist allgegenwärtig und in wenigen Tagen wird sie wieder vor Ort sein. Ab 1. August kann man Schloss Balmoral nicht mehr besuchen!

JSchafe schären auf dem Feldulia hat einen Stellplatz in einem schönen Seitental ausgesucht. Natürlich führt eine Single Track Road dahin. Erst geht es durch Wälder, bevor wir in ein schönes offenes Tal gelangen. Aam Loch Muickm Loch Muick gehen wir spazieren, sehen viele Wanderer und ebenso viele Gänse. Campers die hier übernachtet haben, konnten bis zu Hundert Hirsche beobachten, am frühen Morgen. Wir aber fahren weiter nach Stonehaven.

Unterwegs versuchen wir verschiedene Parkplätze, aber überall ist „overnight parking“ verboten. In Stonehaven fahren wir in den Hafen, als wir parken wollen, weist uns ein Fischer brüsk weg. Wir zwängen uns in einen normalen Parkplatz. Ship InnIm „Ship Inn“ reservieren wir erst einen Tisch, in zwei Stunden, vorher geht nichts. Wir nehmen ein Bier und einen Wein, setzen uns an die Front und geniessen. Unsere Gerichte von vor 12 Jahren sind nicht mehr auf der Karte, wir bestellen und essen draussen am Hafen. Leider sind die Muschel ausgegangen, so nehme ich halt eine Bouillabaisse. Als ich mein zweites Bier bestelle, komme ich mit einem Engländer ins Gespräch, er arbeitet für eine Schweizer Firma aus Bubikon… Morgenrot über StonehavenMein Gericht ist gut, Julia ist nicht begeistert. Noch bevor wir fertig gegessen haben, tröpfelt es, aber wir können in Ruhe die Mahlzeit beenden.

Arbroath AbbeyMi, 31.7.2019, km 4362

Wir fahren früh, solange wir problemlos aus dem engen Parkfeld kommen. Wir verschieben uns an das nördliche Ende der Stadt und stellen uns ans Meer. Frühstück. SmokiesFrisch gestärkt geht es der Küste entlang nach Arbroath. Essen an der Sea FrontWir kaufen Smokies, einen geräucherten Schellfisch (Haddock). Danach kaufen wir im EKZ ein und essen unseren noch warmen Fisch direkt am Meer.

Dunkeld Über Dundee geht es wieder in die „Hügel“. Dunkeld erkunden wir zu Fuss, trinken ein Bier und einen Wein, besuchen verschiedene Shops, Fotoshooting von der Brücke über den River Tay und nehmen noch ein Apéro.

Auf dem Weg nach Pitlochry ziehen schwarze Wolken auf und entleeren sich schon bald. In Pitlochry, bei einer Unterführung, müssen wir durch 30 cm Wasser fahren. Für uns kein Problem, aber die Sportwagen… Der erste Stellplatz ist zu nahe am River Tay, der zweite passt. Vis a vis ist ein Deutscher aus „EM“, im Gespräch erkenne ich den Dialekt, die kommen aus Emmendingen, am Kaiserstuhl.

NationalfeiertagDo, 1.8.2019, km 4498

Als erstes kommen die Schweizerfähnchen raus und schmücken das WoMo. Dann gibt es einen Abstecher an die Staumauer, die hier in Schottland vermarktet wird, sogar ein „Visitor Center“ mit schöner Aussichtsterrasse gibt es. Wir erkunden Pitlochry, kaufen ein Gilet und zwei T-Shirts für mich.

Loch RannochWir fahrenMittagessen zum Loch Tummel, Loch Rannoch umrunden wir und essen irgendwo am See Mittag.

In Aberfeldy bummeln wir, kaufen ein und nehmen ein Apéro. Brücke in AberfeldyMein Gin mit Orangenzesten finde ich super. Eigentlich wollten wir danach in die Trossachs, aber wir entscheiden uns für einen Camping vor Crianlarich. Julia kocht Lamm mit Brägele und Bohnen, dazu einen australischen Shiraz von Wolf Blass, lecker.

Wir können Julia’s Bruder Mark nicht erreichen, der hat heute Geburtstag.

Toilette im PubFr, 2.8.2019, km 4608

Ich dachte in Callander sind wir vor 12 Jahren spazieren gegangen, aber das Kaff kennen wir nicht. Wir fahren nach Aberfoyle und parken. Einkaufen beim Metzger und im COOP. Sorry, aber es gibt keine Migros. schon wieder ein LochApéro im Pub und schon geht es weiter hinein in die Trossachs. Mittagessen im CaféWir fahren wieder STR (Single Track Road), es ist eine Sackgasse und geht an verschiedenen Lochs vorbei. In Stronachlachar beim Cafe, essen wir Suppe mit Sandwich und es ist fein.

Loch ArkletUngeplant fahrenLoch Lomond National Park wir in eine weitere Sackgasse, am Loch Arklet entlang bis nach Inversnaid, am Loch Lomond. Wir sehen rüber, wo wir vor 3 Wochen vorbei gefahren sind.Tigh Mor Trossachs

Alles wieder zurück Richtung Callandar, in der Zwischenzeit wissen wir, dass wir doch genau da spazieren gingen, damals. Es gibt einen Parkplatz bei einem Visitor Center, wo man auch übernachten darf.

Erst kommunizieren wir mit Mark und Bernice auf WhatsApp, die haben erst in 10 Tagen Ferien, dann sind wir sicher nicht mehr in Schottland. Mark sucht nun einen Flug auf den Kontinent, wo wir die Beiden dann treffen.

Später sehen wir Stephen und Astrid mit WhatsApp, die haben auch in einer Woche Ferien und haben auch überlegt uns in Schottland zu besuchen. Mal sehen was sich nun ergibt.

Sa, 3.8.2019, km 4741

hier haben wir übernachtetZähneputzen und auf die Räder! Wir wählen einen Mountainbike Trail der zum Stausee und um einen Berg führt. Gehobener Anspruch steht, aber da wir nur zum Stausee und nicht den Berg hoch fahren, sollte es machbar sein, dachte ich. Nach den ersten 300 steilen Metern kehrt Julia um. Ich fahre auf die nächste Anhöhe und als ich sehe wie es weitergeht, kehre auch ich um…

Häggis, leckerIn Callander parken wir und duschen. Stadtbummel, Flohmarkt, einkaufen und Mitagessen. Ich probiere wieder einmal Häggis. Der Häggis kommt vom Metzger, wo wir eben eingekauft haben, er wird mit Salzkartoffeln und einem Wurzelgemüse (Swede) serviert, auf einem Hauch von Whisky-Rahmsauce. Das zweite Mal das ich von Häggis begeistert bin.

wir umfahren EdinburghDen Weg, den wir vor 12 Jahren gewandert sind, finden wir nicht und dislozieren deshalb an die Westküste. Bridge of Allan, Stirling umfahren wir nur, dafür fahren wir nach Dollar… ein schöner Hügelzug begleitet uns linkerhand. Ab auf die M90 und Edinburg umfahren.

Stellplatz in PrestonpansIn Prestonpans stellen wir uns an den Strand. Julia putzt und ich schlendere am Strand entlang. Promenade durchs MeerDie Promenade führt durchs Wasser, die Jugendlichen vor mir gehen durch, ich gehe zur Haupstrasse hoch, will keine nassen Beine. herrliche StimmungIm Lidl hat es leider kein Eis mehr und niemand weiss wann Nachschub kommt. Ich geniesse meinen Gin Tonic auch ohne Eis und den wunderschönen Sonnen untergang.

North BerwickSo, 4.8.2019, km 4890

im ParkWir fahren an der Ostküste südwärts. In North Berwick halten wir und schlendern durch einen Park zum Beach. weisser HügelWir sehen einen Inselfelsen, der ganz weiss ist, von Vögeln und ihrer Hinterlassenschaft. Apéro und weiter.Canty Bay

Über Belhaven, dessen gleichnamiges Bier ich meistens geniesse, kommen wir ins schöne Dunbar. CockburnspathJulia hat Hunger, wir sehen einen Inder, aber finden keinen Parkplatz. herrliche KüsteIn Cockburnspath parken wir, überblicken die Bucht und essen Pies die Julia verbrannt hat…

Tweed ValleyKurz vor Berwick upon Tweed biegen wir ins Landesinnere Kelsoab und fahren dem Tweed entlang. Kelso erkenne ich sofort wieder! Wir bummeln, kaufen ein und fahren im Regen weiter. am Tweed bei Dryburgh AbbeyBei Melrose fahren wir zur Dryburgh Abbey und schlafen auf dem Parkplatz.

Mo, 5.8.2019, km 5119

Megget ReservoirNebst dem Nordwesten Schottlands,  hat sich mir noch ein Tal im Süden im Gedächtnis eingeprägt. ApéroÜber Selkirk und Yarrow kommen wir nach Saint Mary‘s Loch, wo wir in genau dieses Tal abbiegen und unsere einzigen BegleiterRichtung Tweedmuir fahren. Am Megget Reservoir entlangMegget Reservoir und die grünen Hügel bewundern, wie frisch gestrichen, ohne einen einzigen Baum, ohne Gestrüpp, runter zum Talla Reservoirhöchstens von Bächlein unterbrochen. Die Staumauer ist am herrliche Hügelfalschen Ende als in meinen Erinnerungen, aber als ich zum Talla Reservoir komme, stimmt es wieder, die herrliche HügelStaumauer ist kurz vor Tweedsmuir.

Steak Pie In Moffat parkieren wir, erkunden und essen zu Mittag. Lammhaxe für mich, Steak Pie für Julia, beide sind wir happy.

Es geht über Gretna GreenLockerbie nach Gretna Green, das wir beim Hochfahren verpasst haben, zum Glück. Wenn ein Halt auf unserer Reise überflüssig war, dann dieser. Kommerz wo das Auge hinsieht. Überall wo verkauft wird, ist der Eintritt gratis und die Waren total überteuert. Wenn du in die alte Schmiede willst, musst du berappen.