St. Luc

11.9.2010 St. Luc

Fritz (mein Bruder) und Pia haben uns schon lange mal in ihr Ferienhaus im Wallis eingeladen. Dieser Termin kollidiert zwar mit meiner Klassenzusammenkunft, aber wir wollen nicht noch einmal absagen. Wir fahren bereits am Freitag ins Wallis. Das Haus liegt wunderschön an einem Hang mit Blick ins Tal und ganz hinten sieht man das Matterhorn. Wir essen im Garten bei angenehmen Temperaturen ein Raclette.

herrliche Wanderung von Sierre nach Salgesch

GänseleberAm Samstag 11. September Raclette gleich für mehreregeht es nach Sierre, von wo aus wir die Rebsorten-Wanderung nach Salgesch mitmachen. Nach dem ausführlichen Frühstück mag ich nicht schon Essen. Fritz und Pia geniessen gemeinsam eine Gänseleber, natürlich mit einem entsprechenden Glas Wein. Julia und ich essen bei Gregor Kuonen und trinken einen guten Rotwein dazu.

Ein SMS von Sarah erreicht uns, sie fliegt am Montag nach Irland, der Schwiegervater wird am Donnerstag am Herz operiert.

PizzavorbereitungenAm Sonntag Pizza mit Gorgonzola, herrlichgibt es Pizza. Fritz heizt schon früh den Pizzaofen an, er muss 300 Grad haben. Dafür weilen die Pizzas nur kurz darin. Das Essen in diesem Ambiente ist einmalig, die Pizza schmeckt vorzüglich.

Als die Temperatur gefalen ist, landen noch zwei Zöpfe im Ofen, einen davon nehme ich nach Hause.

geniessen in herrlicher AtmosphäreEigentlich wollten wir am Zöpfe aus dem PizzaofenMontag nach Hause, aber die Aussicht dass unsere Australier 3 Wochen in Irland weilen, lässt uns früher abreisen, damit wir ebenfalls möglichst bald nach Irland können.

Herrliche Weine, gutes Essen, guten Wein, gute Gespräche, viel Bergluft, herrliche Aussichten und sogar Bewegung hatten wir. Ein rundum gelungenes Wochenende. Danke.