Sydney Sightseeing

2009-08-07 Sightseeing

The EntranceAm 6.8. machen wir einen Ausflug nach "The Entrance". Das Kaff heisst so und liegt im Nordosten von Sydney. Zwischen dem Dorf und dem Meer liegt ein See, der von Pelikanen bevölkert ist. Die Lasagne im Strandcafé schmeckt überraschend gut.

PelikaneAm Freitag nehmen Julia und ich den Bus in das Zentrum, besuchen den "Tower" und nehmen einen Doppdecker Bus mit offenem Dach und fahren den Sehenswürdigkeiten entlang.

The Tower

Der Tower ist 20 Meter weniger hoch und der Lift ist eine Minute langsamer als in Melbourne, aber die Aussicht ist ebenfalls herrlich. Leider kann man hier nirgends in Freie raus, es sei denn, man bezahlt nochmals 40$. Wir entdecken einen Park und eine schöne Kirche von oben, die wir als nächstes besuchen. Es handelt sich um Hyde Park und St. Marys Church. Wir suchen immer nach nach einem Sightseeing Bus und werden auf offener Strasse endlich fündig. Er steht vor einer roten Ampel und winkt uns heran.Wir geniessen die ganze 90 minütige Runde bevor wir in Woolloomooloo aussteigen um bei Harry's Café de Wheels einen Pie mit Kartoffelstock, zerdrückten Erbsen und Bratensauce zu uns zu nehmen. Leider ist der Akku der Kamera schon lange leer...

Finger WharfDie Finger Wharf wurde in exklusive Eigentumswohnungen umgebaut und davor befinden sich exklusive Restaurants mit Sicht auf die Skyline von Sydney. Um 15 Uhr wird hier noch immer gegessen, getrunken, gefeiert und Geld scheint keine Rolle zu spielen, denn die Preise sind gesalzen. Wir finden die Bourke Street und in 496 soll sich ein ausgezeichnetes Restaurant befinden. Wir machen uns zu Fuss auf die Suche und müssen bald feststellen, dass diese Strasse sehr lang sein muss, denn nach einer Viertelstunde sind wir erst bei Haus-Nr. 114 angelangt und geben auf. Wir gehen ins Zentrum und halten vergebens Ausschau nach einem Sightrseeing Bus. Es beginnt zu regnen und wir retten uns in das Queen Viktoria Building.

Stadion von James Schule!Ein Apéro im Café Viennois hilft uns wieder auf die Sprünge. Wir beenden den Tag im "Machiavelli, einem exklusiven italienischen Ristorante, in dem auch schon andere Unbekannte wie Mick Jagger oder Silvester Stallone gespiesen haben. Unter den Kellnern zwei alte Herren, die für das Dessert zuständig sind. Einer flambiert Crespelle, der andere schlägt Zabaione. Wir entscheiden uns für zweiteres und ziehen das grosse Los, fantastisch. Der jüngere der Beiden eröffnet uns sein Alter, 82 Jahre.

Am Samstag heisst es früh aufstehen, wir sehen uns um 9 Uhr das Fussballspiel unseres Neffen James an. Am Samstag messen sich normalerweise viele Teams von zwei Schulen. Hauptsportart ist Rugby, Fussball ist nur ein Nebenschauplatz. Es finden jeweils 3 Rugby und 2 Fussballspiele statt. Es beginnt um 8 Uhr und die besten Teams der beiden Schulen treten am 15 Uhr an. Das Topspiel kann bis zu 3'000 Zuschauer anziehen. Anschliessend grillieren wir bei Peter und Akiko. Es ist immer noch Winter.