Sydney Swans

2009-07-31 Darling Harbour

Darling HarbourSarah fühlt sich fit genug mit uns in die Stadt zu kommen. Darling Harbour ist das Ziel. Diese Tage findet eine grosse Bootsausstellung statt, deshalb hat es viele Schiffe im Harbour, was sonst nicht der Fall sein soll. Die schönen Boote und die Wolkenkratzer am Horizont, geben ein spezielles Bild ab.

Nach einer kleinen Zwischenverpflegung machen Julia und ich eine Rundfahrt mit dem Monorail. Ich kann keine einzige Foto schiessen, weil man hinter einer Reklame sitzt und keinen karen Blick hat, Schade um die Zeit.Monorail


Paddys Market ist angesagt. Ich weiss dass ich es da nicht lange aushalte und wir verabreden uns um 17 Uhr beim Eingang E, falls wir uns verlieren sollten. Mir hat der Markt in Melbourne besser gefallen und so sitze ich nach einer halben Stunde in der Lobby eines Hotels und versuche mich zu erholen ohne einzuschlafen... Die Cola light hilft mir dabei. Um 17 Uhr sind die Frauen natürlich noch nicht am abgemachten Treffpunkt, sie sind noch in China Town. Das ist hier nur ein Block, nicht wie in London. Mitten unter den Chinesen hat ein Bayern seinen Oktoberfeststand aufgestellt.China Town

Wir sind noch nicht hungrig und entschliessen uns, den neuen Harry Potter anzusehen. Vorher reicht es noch für ein Apéro.

Mein erster Harry Potter den ich zu Ende sehe. Meine Tochter muss mich nur einmal kurz schubsen. Im spannendsten Moment muss ich niessen, nur Sekundenbruchteile später geht ein Haus unter tosendem Auflodern in Flammen auf. Die Lacher sind auf meiner Seite.

Das richtige Restaurant in China Town zu finden ist gar nicht so einfach. Der erste Versuch geht in die Hosen, wir verstehen nicht viel auf der Karte. Beim zweitenmal treffen wir es gut, das Essen mundet. Gegen Mitternacht sind wir zu Hause, nur kurz nach Padraig, der heute einen Geschäftsanlass hat.

2009-08-01 Sydney Swans

Wer hier erwartet Schwäne zu sehen, kann zwar englisch, hat aber von AFL keine Ahnung. Die Australische Football Ligue wird von den Teams aus Melbourne dominiert. Die Sydney Swans sind im Mittelfeld klassiert und spielen neute gegen den Leader aus Melbournes historischem Badeviertel St. Kilda. Die Gäste haben diese Saison noch kein Spiel verloren und sind haushoher Favorit. Padraig hat für seinen Arbeitskollegen Luke und mich Tickets erstanden.


Erst arbeiten wir aber noch ein wenig im Garten und bekommen Besuch von einem blauzüngigen Lizzard. blauzüngiger LeguanPadraig will sein Gemüsebeet abstecken und schon spritzt eine Wasserfontäne hoch. Er kann die Wasserleitung wieder dicht machen. Sarah erfüllt meine Hoffnungen nicht u nd das Baby kommt auch am Schweizer Nationalfeiertag nicht auf die Welt. So gehen wir halt zum Spiel.

Sydney SwansDas Spielfeld ist oval und hat auf jeder Seite drei Tore. Das zentrale Tor entspricht dem Rugbytor und ein Kickgoal da durch ergibt 6 Punkte. Ein Kickgoal durch die beiden äusseren Tore ergibt einen Punkt, ebenso ein Handgoal. Alles geht schneller zu als im Rugby, weil der Ball auch nach vorne gespielt werden darf. Im ersten Viertel geht St. Kilda erwartungsgemäss in Führung. Das zweite Viertel geht überraschenderweise an die Swans, die zur Halbzeit mit 5 Punkten führen. Gibt es etwa eine Sensation? Im dritten Viertel wird das Speil einseitig, St.Kilda dreht auf und macht aus dem Rücktand eine Elfpunkte Führung. Jetzt ist es gelaufen, der Gegner übermächtig. Das letzte Viertel bringt aber nochmals eine Wendung. Die Swans holen ein Tor auf und liegen nur noch 5 Punkte im Rückstand. Ein Viertel dauert 20 Minuten reine Spielzeit. Heute wurde das bisher längste Viertel nach 32 Minuten abgepfiffen. Leider hat der Zuschauer keine Information, wieviel reine Spielzeit noch bleibt. Als den Swans nach 32 Minuten ein Tor zur 93:92 Führung gelingt, toben die 28'000 Zuschauer. Alle hoffen dass das Spiel endlich zu Ende ist. Die EntscheidungIn der 35 Minute gelingt St. Kilda ein kleines Goal zum Ausgleich. droht der erste Punktverlust für St. Kilda?

Der am Boden liegende Schwan-Verteidiger konnte seinen Gegenspieler nicht halten und dessen Schuss wird von allen verfolgt. Mal springt der Ball nach rechts, mal nach links, aber er rollt Richtung der Tore und kann nicht mehr abgefangen werden. Er geht nur durch ein kleines Tor, aber ob Sieg mit einem Punkt oder mit sechs Punkten Vorsprung spielt nicht wirklich eine Rolle. 10 Sekunden später wird abgepfiffen, 94:93 für den Favoriten. Uns hat das Spiel gefallen und wir gehen zufrieden nach Hause.

Am Sonntag bleiben wir zu Hause und grillieren. Im Winter und erstmals im neuen Haus. Um 17 geht die Sonne runter und es wird merklich kühler. Wir bleiben aber im Garten und spielen Scrabble. Ein kleines Feuer hält uns einigermassen warm. What a feeling...

2009-08-03 Sydney Boat Show

Apéro vor der Boat ShowWir fahren erstmals mit dem Bus ins Zentrum. Knappe 30 Minuten dauert es und für weniger als 5$. Letzte Woche habe ich gesehen, dass es eine grosse Bootsausstellung gibt und heute ist der letzte Ausstellungstag. Wir sehen Traumboote die für mich selbst geschenkt noch zu teuer wären. Eine Tankfüllung kann schon mal 15'000$ kosten, wobei das dann für ein par Tage reichen sollte. Wir haben aber auch realistisches gesehen. Katamarane mit 3 Doppelschlafzimmern mit Dusche und WC. Das schönste aber ist der grosszügige Wohnraum zwischen den beiden Rümpfen, wie der "Lagoon 421" aus Frankreich.

Haialarm im HaifischbeckenDanach sehen wir uns das Aquarium an. Die Riesenschildkröten und die Rochen gefallen mir am besten. Beide schweben langsam und elegant durch das Wasser, ein majestätischer Anblick.

Zum Abschluss noch ein kleines koreanisches Nachtessen und schon fährt der letzte Bus nach Hause.