Burgund 2012

Ostern, vom 6.4. bis 9.4.2012

Die Wetterprognosen versprechen nichts Gutes für Ostern, nass und kalt, überall. Das Radio meldet das beste Wetter für Paris. So weit wollen wir nicht fahren, nur ins Burgund. Markus befragt seine iphone-app und prophezeit mir 4 Tage Sonnenschein.Julia glaubt mir nicht, denkt ich wolle sie verarschein, nur damit sie mitkommt. Erst als ich ihr mein iphone zeige, ist sie überzeugt.

 

JuraAm Donnerstag ins Val de Travers. Es ist schon spät, wir gehen ins Restaurant, aber das muss schon seit Jahren nicht mehr geöffnet sein. Es gibt Pasta im WoMo. Über Nacht regnet es, wir heizen und erwachen im Nebel. Jura

Jura

Fr, 6.4.2012

In Frankreich sind alle Geschäfte offen. Als wir kurz vor Pontarlier in die Hauptstrasse einbiegen, drehen wir links ab, weg von Pontarlier zum Lac Saint-Point. Richtung Pontarlier ist mondestens 4 km Stau, fast alles Schweizer. Ich suche ein Restaurant, in dem wir vor Jahren mal ausgezeichnet gegessen haben. Übernachten am TeichÜbernachten am TeichIch esse seither Avocados wie damals. Übernachten am TeichÜbernachten am TeichUm 11 Uhr bremse ich brüsk, parkiere und ich zeige Julia das Restaurant "Le Jardin de la Rivière" wieder, in Foncine le Haut. Karte macht Appetit aber es ist erst 11 Uhr, wir fahren weiter. Wir

Verdun-sur-le-Doubsübernachten Überland, bei einem kleinen Teich. Um 18 Uhr verschwinden die Fischer, aber der Bauer fährt noch aufs Feld. Der Mond spiegelt sich wunderschön im Teich.

Chalon sur la Saône

Sa, 7.4.2012

Erster Halt in Verdun sur le Doubs. Wir kaufen feines Brot und fahren weiter Richtung Chalon.

Chalon sur Saône

Blick aus der Kirche

Wir besuchen die Innenstadt und sind angenehm überrascht. Apéro im Freien und anschliessend ein Poulet de Bresse. Gut aber nichts besonderes. Das Restaurant war voll, uns wurde neu aufgetischt, wir haben wohl das falsche gewählt.Nur noch wenige Kilolmeter und wir sind auf der Route du vin.

Mercurey

Am Ende von Mercurey entdeckt Julia wieder einen Teich an dem wir schlafen können. Wir marschieren zum Caveau communale und degustieren. 2 Weine gefallen Julia, beide vom gleichen Weingut. Wir kaufen eine Flasche für das Abendessen. Liegestuhl raus, Apéro trinken und Buch lesen.Teich in MercureyIch komme

Fischer am Werk

mit einem alten Fischer ins Gespräch. Selber ehemaliger Weinbauer, jetzt hat der Sohn übernommen. Am Mittwoch wurden in dem Teich Forellen ausgesetzt, seit heute um 8 Uhr sind sie zum Fang freigegeben.Bundesliga ist angesagt. Alle ersten Gewinnen, nur Gladbach spielt unentschieden.

Windmühle an der Route des Grand Crus

So, 8.4.2012

quer Feld ein

Heute fahren wir die Route des Grand Crus de Bourgagne, von Santenay bis Gevrey Chambertin. In Meursault degustieren wir, sind aber nicht bereit den Preis zu zahlen.

Beaune

Der billigste Weisswein kostet 22 Euro.

Beaune

In Beaune degustieren und kaufen wir. Wir erkunden die Stadt und lassen uns ein Restaurant empfehlen. Das Restaurant ist voll aber nebenan gibt es einen Keller, mit der gleichen Küche.

la Cave du Paradoxe

Die Atmosphäre im Keller ist fantastisch. Ziegenkäse überbacken auf einem Salat,

la Cave du Paradoxe

Boeuf bourguignon am Spiess im Gemüsebeet und Panna cotta mit Beeren, herrlich. Wir sitzen neben einem Paar aus Paris und kommen ins Gespräch. Wir lachen viel und zuletzt schenkt Helène, die bei Karl Lagerfeld arbeitet, Julia ein Foulard von Coco Chanel.

Burgund

Wir fahren nordwärts bis Gevrey-Chambertin, ohne nochmals Gelegenheit für eine Degustation zu bekommen. In der Nähe von Auxonne übernachten wir nochmals.

Mo, 9.4.2012

In Besancon kaufen wir nochmals ein, Hummer und foie gras, bevor es dann im regnerischen Ostermontag nach Hause geht.