2016_17 Australien Snow

Sa, 21.1.2017

Wieder machen wir einen kleinen Ausflug mit dem Auto, schliesslich haben wir unbeschränkte Kilometer inbegriffen. Die Snowy Mountains haben uns letztes Jahr so gut gefallen, wir fahren wieder hin.

Mühsam alte Brücke über den Flussdurch die Stadt, nach Bowral, durchs Kangaroo Valley, Nowra und der Küste entlang südwärts, durch Huskisson, wo wir Padraig mal an einem Triathlon unterstützen.

unser Guesthouse mit PoolIrgendwo passieren wir die älteste Brücke Australiens, in der noch Holz verbaut ist.

In Ulladulla finden wir ein Guesthouse, pardon 5 Sterne Resort. Essen tun wir beim Inder und der ist gut und günstig.

So, 22.1.2017

Batemans BayDer Küste entlang, bis wir in Batemans Bay über die Brücke fahren, parken und das Kaff erkunden. Hier könnte man mal Ferien machen, scheint alles zu haben was man so braucht und ist sehenswert.

Strand von BatehavenIn Batehaven besuchen wir den Markt, der ist aber klein und eher so ein Flohmarkt, hält uns nicht lange auf, dafür weiss der Strand zu gefallen.

In Bodalla besuchen wir die Käserei und versuchen die verschiedenen Käse, Cheese Bodalla dairykaufen weichen Kräuterkäse und trinken ein Frappée auf der kühlen Terasse. Wenn man die Toilette betritt, wird man von einem Kuh Muh begrüssst, als ob man in Kloten mit dem Zug zum Terminal fährt... Optisch wird aber nichts geboten.

Brücke bei NaroomaIn Narooma geht es nochmals über eine alte Brücke und kurze Zeit später wird auf die Tilba Winery verwiesen, wunderschöne Landschaftwir fahren natürlich hin und probieren ihre Weine. Nichts was uns begeistert und als ich ein Pale AleWallaga lakes bestellen will, haben sie nur Lager.

Wir fahren weiter, durch wunderschöne Landschaften, durchfahren die Wallage Lakes, kommen an wellenreiche Strände und landen schlussendlich in Bega.

Julia's Teller beim ThaiDas war esKurt's Teller beim Thai mit der Küstenfahrt, jetzt geht es nur noch durchs Landesinnere, über die "Berge".

Heute essen wir beim Thai, in einem alten, schön umgebauten Pub und das Essen ist lecker.

Mo, 23.1.2017ob da wohl noch ein Zug hält?

Thredbo, das Interlaken Australiens, kann ich über Cooma oder den snowy river way erreichen. wunderschöne LandschaftDas GPS lotst uns über den snowy river way, die In Dalgety über den snowy rivererstandene Karte weist den aber als Naturstrasse aus. Wir folgen dem GPS und liegen richtig, es ist eine normale Strasse, ein wenig eng aber durch eine schöne Gegend.

Irgendwoim Garten der Distillery wird auf eine Distillery verwiesen, welche wir natürlich auch besuchen. DessertDer Gin ist hervorragend, aber mit 80$ doch eher zu teuer. Der Apfelkuchen mit Vanilleeis und Schlagrahm ist ebenso lecker wie Julia's Orangenkuchen.

Achtung EmuSchon wieder Schnee in der Fernewarnt ein Schild vor Emu's, gesehen haben wir aber auch heuer keine. Immer wieder gibt es Haltestellen um die Schneeketten zu montieren, aber bei der Hitze... Auf einmal sagt Julia: "ich kann Schnee sehen". Thredbo riverTatsächlich, dort in der Ferne hat es noch Schnee.

Als wir in den Kosciuszko Nationalpark reinfahren, werden wir gefragt wohin wir wollen. Ich nenne unser Tagesziel Albury und bekomme eine Vignette zur Durchfahrt. Diese ist gratis, aber ich habe nur 120 Minuten Zeit für die 90 km. Sollte ja locker zu schaffen sein. Häuser getarnt, Skipisten durch WaldIn Thredbo fahren wir ins Zentrum, obwohl wir das mit unserer Vignette wohl gar nicht gedurft hätten. Nichgt vergleichbar mit Interlaken, St. Moritz oder einem Walliser Dorf, liegt unten in einem engen Tal am Wasser. Die Hänge sind natürlich überbaut und Thredbo im Winter wohl einen Abstecher wert.

abgebrannte WälderEs geht durchSibirien abgebrannte Wälder weiter, durch Sibirien, wir halten an Aussichtspunkten, die Strasse wird enger und kurviger und die Zeit knapper. wir sind in VictoriaAls die Zeit abgelaufen ist, haben wir nicht mehr das Gefühl im Nationalpark zu sein, wissen es aber nicht.

Ich fahrewunderschöne Gegend gemütlich weiter, wir überqueren den Murray river und befinden uns urplötzlich in Victoria. Bei einer Abzweigung nach rechts, biege ich wohl zu früh ab und bin auf der falschen Motel in HolbrookStrassenseite, Murray riverzum Glück kommt niemand. Die Gegend dem Murray river entlang ist wunderschön. Eine einzige Unterkunft finden wir, am Fluss aber alt und kein Kaff in der Nähe. Erst in Holbrook werden wir fündig. Abkühlung im Pool und Nachtessen im RSL, einem Club für Altgediente.

Di, 24.1.2017

So schnell wie möglich nach Tumut und dann auf unserer Lieblingsstrecke nach Cooma. Das GPS weist uns den Weg, Julia sieht eine Abkürzung angeschrieben. Ich kehre um und nehme die Abkürzung. Nach 10 Minuten fahren wir langsam auf einer staubigen Naturstrasse. Wieder kehre ich und folge dem GPS...

den Schnappschuss kenne ich schonWir nehmen den Snowy Mountains Hwy Black Perry Lookoutund fahren zum Blowering Dam hoch. Ich halte an, mache einen Schnappschuss und erkenne, dass ich den gleichen Schnappschuss vor 8 Monaten geschossen habe, Julia erkennt den Ort auch, weil sie da hinter dem Gebüsch...

Auch den Black Perry Lookout haben wir schon besucht.Rastplatz in Yarrangobilly

Essen im WagenIn Yarrangobilly finden wir einen schönen Rastplatz, den wir aber wegen Hitze nicht benutzen. Wir lassen Motor und Kühlung laufen und essen im Wageninneren.

Verschnaufpause am SeeKurz vor Cooma besteigen wir einen weiteren Aussichtspunkt und sehen die Stadt zuBlick auf Cooma hinunter unseren Füssen.

Der Libanese existiert nicht mehr, ist jetzt ein Seafood Restaurant. Wir fahren weiter und übernachten neben Canberra, in Queanbeyan.

Essen beim ThailänderWir sehen einen schönen Sonnenuntergang und essen fein beim anstehendes Guns & Roses KonzertThailänder. Auf dem Herimweg werde ich noch ans Guns & Roses Konzert erinnert.

Mi, 25.1.2017

Bis Goulburn geht es noch übers Land, dann nur noch auf der Autobahn Richtung Sydney. Noch kurz einen Abstecher zu Rudi the butcher und schon sind wir wieder zu Hause.

wir freuen uns aufs EssenDo, 26.1.2017

Padraig Seafood Safran Risottounternimmt was mit den Kindern, ich führe Sarah und Julia zum Essen aus. Echo Park in Roseville Chase Marina ist angesagt, an einem Hafen in der Nähe des Davidson Park. Schöne Boote liegen vor Anker, Ente mit Orangensauceeinige Gäste sind wohl damitRindsfilet Sauce Diane angekommen.

Seafood Safran Risotto (3) für mich, Ente mit Honig-Orangen-Sace (1) für Sarah und Rindsfilet an Dian2 Sauce (2) für Julia. (Rangliste in Klammern). DessertZum Dessert nehme ich ein Afogato, die Frauen teilen sich einen feinen persischen Orangen-Mandel Cake.

Fr, 27.1.2017Die Schweizer

Wir fahren in die Stadt, ich habe Tickets für das Passenger Konzert.Die Skylin gespiegelt In Darling Harbour treffe ich Schweizer, sind zwar alle aus Deutschland, aber heissen so... Alex kenne ich voAbschied im Hyde Parkn meinem Job, war / ist der Informatik-Verantwortliche im MVS, lädt jedes Jahr zum Super Bowl bei sich zu Hause ein, mit plenty of food and drinks. Daher kenne ich auch Nicole und Vincent. Den Kleinen habe ich schon lange nicht mehr gesehen, wir sind uns auf Anhieb sympathisch. Wir haben Spass, erkunden gemeinsam die Stadt, essen in China town und verabschieden uns im Hyde Park.

PassengerMit der Bahn nach Newtown, zu Fuss zum The Enmore Theatre, Imbiss beim The Sultan's Table. Um 20 Uhr sind wir an unseren Plätzen. Die Vorband ist ok aber zu laut. Probe für ersten SchultagUm 21 Uhr kommt er, aber wir sehen nicht viel, die light show ist direkt in unseren Augen, aber die Musik ist gut.

TauchenValerie probt schon mal für den ersten Schultag, danach aber gleich wieder in den Pool, zum Abkühlen und Tauchen.

So, 29.1.2017

Rock Pool in Dee WhyWir verabreden uns mit Schweizers in Dee Why. Zum Essen kommen sie zu spät, aber fürs Baden im Meer reichts auf jeden Fall. ab in die SchuleWir verabschieden uns, sie reisen am Dienstag Richtung Norden weiter.

Mo, 30.1.2017

Viviens erster Schultag in der zweiten Klasse. Wo wird mein Klassenzimmer sein, welche Vivien mit JemimaKameraden-Innen sind in der gleichen Klasse, Äti mit Genevievewelches ist meine Klassenlehrerin? Ich glaube die Eltern sind fast aufgeregter. Die Rektorin muss sich dreimal bedanken und veranschieden, bis wirklich alle ihren Nachwuchs in Ruhe lassen.

Valerie und GenevieveValerie kommt mit uns wieder nach Hause, sie hat am Dienstag ein Gespräch, bevor es am Donnerstag auch für sie los geht.

Do, 9.2.2017

Die letzten Tage waren unerträglich heiss, teilweise über 40°. Julia in der NotaufnahmeWir haben uns vor der Klimaanlage, im Pool oder im Einkaufszentrum aufgehalten. Als ich heute Morgen kurz nach 4 Uhr erwache, sagt meine Frau nicht "Guten Morgen", sondern "Bringst du mich ins Spital". Sie lag gestern mit Bauchschmerzen im Bett. Wir sind um 5 Uhr 30 in der Notannahme.

Vor Jahrzehnten hatte Julia Divertikulitis, ging lange nicht zum Arzt und musste deshalb operiert werden. Diesmal ist sie früh genug gekommen, sie muss wohl im Spital bleiben, wird aber nicht operiert, bekommt "nur" Antibiotika.

the BossHeute spielt Bruce Springsteen und Julia war vorgesehen. Sarah organisiert zwei Babysitter für heute Abend, einen für 16 Uhr und einen ab 19 Uhr. Sarah und Padraig kommen mit mirPadraig kommt mit ans Bruce Springsteen Konzert im Olympic Park. Nach über 2 Stunden stellt Bruce seine Band vor, das ist gleichzeitig die erste Sekunde Pause. Der letzte Ton des alten Songs ist jeweils gleichzeitig der erste Ton des neuen Songs. Der Mann hat den gleichen Jahrgang wie ich und hat Power ohne Ende...

Vivien ist bei NannySa, 11.2.2017

Sarah und ich bringen jeden Morgen die Kinder in die Schule und fahren dann mit Genevieve weiter ins Spital um Julia zu besuchen. Es geht Ihr täglich besser und das Spielen mit den Enkelkindern bringt sie zum Strahlen.

Sarah mit mir bei Kanonen und RosenHeute verlassen wir Julia früher, nehmen den Bus ins Zentrum und den Zug zum Olympia Park. Guns n Roses spielen und die haben noch zwei Vorbands. Guns n RosesEs ist auch heute heiss, vor allem im Stadion. Nachdem wir unsere Sitzplätze gefunden haben, gehen wir zurück in die Katakomben, schlendern die Verkaufsstände entlang.

Schrägstrich spielt genialWir betreten einen klimatisierten Raum, setzen uns und bleiben. Man reicht uns einen Becher mit Eis und als sich ein Arzt nach meiner Gesundheit erkundigt, merken wir, dass wir hier wohl in einer Art Krankenstation sind. Jetzt fällt uns auch auf, dass anderen Konzertbesuchern der Zutritt in diesen Raum verwehrt wird. Ich muss wohl schön schlapp ausgesehen haben!

wir verlassen das KonzertIch gehe immer wieder kurz auf die Tribüne, um den Vorbands zu lauschen, aber gegen 20 Uhr sind wir wieder unten auf dem heiligen Rasen. Das Konzert beginnt mit Verspätung. Ich habe 5 Songs von Guns n Roses auf meinem ipad, aber heute Abend spielen sie keine von diesen Balladen, die spielen heavy!!!, aber das dafür gut, was Schrägstrich (Slash) aus seiner Gitarre herausholt, einfach genial. Zwischendurch erhält er gar noch Unterstützung von AC/DC Angus. Die Band spielt lange und wir verlassen das Konzert vorzeitig, als wir das Stadion Richtung Bahnhof umrunden, hören wir endlich eine unserer Balladen "Stairway to Heaven". Moonlight at 1 AMEs ist 1 Uhr als wir im Vollmond nach Hause kommen.

So, 12.2.2017

Um 11 Uhr sind wir in Julia's Spitalzimmer, aber ihr Bett ist leer, sie sitzt daneben auf einem Stuhl mit gepacktem Koffer, sie darf nach Hause und wartet schon seit einer Stunde... Wir drei essen im Belrose Hotel und wieder zu Hause, treffen wir Padraig, der mit den Kindern im Meer war und anschliessend zum Sushi-Essen. Gegen 16 Uhr fühle ich mich fiebrig, trotz 36.7 lege ich mich ins Bett und bekomme Schüttelfrost. Bei 41.1 alarmiert meine Tochter die Ambulanz und kurz darauf werde ich ins gleiche Spital eingeliefert, das Julia heute Morgen verlassen hat...

Im gleichen Stock wie JuliaSoll mich keiner fragen was mir fehlt, alle Blutwerte sind gut mit einer Ausnahme, 35 statt 5. Ich bekomme 3 verschiedene Antibiotika um diesen Blutwert zu senken. Die ersten zwei Nächte habe ich noch leichtes Fieber, dann geht es mir gut. Als ich erstmal aufstehe, spüre ich einen leichten Schmerz im linken Schienbein. Es ist errötet und fühlt sich wärmer an als das rechte: Zellulitis. Die Ärzte glauben aber nicht, dass Alles davon ausgelöst wurde.

die Kleine stellt mich täglich aufIch bekomme verschiedene Scans, die aber nichts bringen, erst der TOE, wo eine Kamera die Speiseröhre hinunter geht und das Herz von hinten beobachtet werden kann, zeigt einen Befund: auf meiner Herzklappe sitzt ein 3x3 mm Pflanzplätz. Das kann aber auch ein Überbleibsel von Professor Thierry Carrel's Reparatur meiner Herzklappe sein.

Powerline, Caipi & MojitoIch bekomme eine Powerline, jetzt kann da Blut entnommen werden, aber vor allem kann damit die Antibiotika über längere Zeitperiode verabreicht werden. Eine Antibiotika wird abgesetzt, all dies sind Voraussetzungen damit ich nach Hause kann, unter der Obhut von APAC, einer Art Spitex.

Do 23.2.2017

endlich wieder zu HauseHeute sollten wir eigentlich nach Hause fliegen, aber ich bin schon froh, dass ich das Spital verlassen darf, mit einer kleinen Umhängetasche, welche die Antibiotika enthält, die dauernd eingeflösst wird. Jeden Morgen, irgendwann zwischen 8 und 14 Uhr, kommt eine Krankenschwester vorbei, hängt Antibiotika 1 ab, verabreicht während 30 Minuten Antibiotika 2 um am Schluss wieder eine neue Flasche Antibiotika 1 anzuhängen. Ich will die Schwestern dazu bringen, dass sie ca. 1-2 Stunden vor Eintreffen anrufen, so dass ich über mehr Zeit verfügen kann. Aber entweder sind sie zu dumm, zu faul, wollen einfach nicht oder können sich nicht durchsetzen. Erreichen tue ich jedenfalls nichts.

endlich wieder vereintSo, 8.3.2017

Heute läuft unser Visa ab, wir haben in der Zwischenzeit ein "medical visa" beantragt, 35 Seiten Fragebogen ausgefüllt, per Fax und Mail eingereicht, haben eine Kopie unserer Ausweise von der Polizei bestätigen lassen und und und. Julias Antrag kam zurück, wir haben einen falschen Betrag eingesetzt, meiner kam zurück, weil die Unterschrift nicht die gleiche sei wie auf dem Pass. Die Kinder bekommen nichts mitPadraig hat sich jeden Tag mit dieser Behörde herumgeschlagen, aber auch nach drei Wochen waren die nicht zufrieden. In der Zwischenzeit wurde die Powerline wieder entfernt, ich bekomme nach 6 Wochen keine Antiobiotika mehr.

nächtlicher Besucher, ein PossumDo, 23.3.2017

Habe bei Singapore Airline einen Flug für heute gebucht. 1500 $ wollten die, trotz bereits bezahlter Tickets, meine Tochter hat das aber noch auf 700 $ runter gedrückt, ich hätte auch 10'000 bezahlt, Hauptsache weg hier. Ich will nach Hause. Heute müsste ich eigentlich ins Spital, aber pfeiff drauf. Ich rufe an um mich abzumelden, aber ausser einem Computer bekomme ich keinen Ansprechpartner. Halt nicht.

Wir bringen die Kinder in die Schule und verabschieden uns von Ihnen. Als uns das Taxi abholt verabschieden wir uns endgültig. Wir wissen nicht ob wir wieder einreisen dürfen (Visa). Einchecken und durch den Zoll ohne Probleme, heisst, wir dürfen wieder kommen...

Der Flug nach Singapore geht gut über die Bühne. In Singapore haben wir Assistence verlangt, denn wir haben nur 70 Minuten Aufenthalt und müssen immer gegen die 30 Minuten laufen um von einem Terminal zum anderen zu gelangen. Wir müssen als letzte aussteigen und werden von einer jungen Begleitung abgeholt. Wir werden zum Gate 10 rausgeführt und sehen keinen dieser Elektrowagen mit denen wir gerechnet haben. Die Begleitung weist uns an die 20 Meter zum Gate 11 zu laufen, dort würden wir abgeholt. Dort angekommen stellen wir aber fest, der Flieger nach Zürich wird gleich hier andocken...

back in OltenDer Flug nach Zürich ist teilweise sehr lebhaft. Der Service wird unterbrochen, die Drinks würden ausleeren. Es schüttelt uns im Sitz, aber es geht auch wieder vorbei. Wir landen jedenfalls sicher in Zürich. Da mein Handy schon seit Wochen nicht mehr funktioniert, gehen wir zum SBB Ticketautomaten, runter auf Gleis 3 und nach 5 Minuten sind wir unterwegs nach Olten. Das Taxi bringt uns nach Hause.

Der Tisch ist übersät mit Zeitungen, Werbungen, Couverts mit Rechnungen, Mahnungen, Bettelbriefe (noch vor Weihnachten) und einer Notiz von Claudia, die bei uns zum Rechten gesehen hat; 24 h Stromunterbruch. Der Stromanbieter AEN hat den Hahn zugedreht, obwohl ich seit Jahren die Rechnungen pünktlich bezahle und da will natürlich die Swisscom nicht zurückstehen, ging deshalb das Handy nicht mehr? AEN bietet die online-Rechnungszustellung nicht an, Swisscom schon und das habe ich auch so eingestellt, aber die Handy-Rechnungen kommen trotzdem per Post nach Hause. Wer solche Geschäftspartner hat, braucht keine Feinde.

Diese 4 Wochen Ferienverlängerung durch den Spitalaufenthalt haben einiges bewirkt, leider nichts Positives. Aber ich lebe noch, mir geht es gut, das Wetter stimmt, irgendwann kann ich dies Alles vergessen, das Pendel schwingt auch wieder mal nach oben.